Suche / Hauptmenü

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Szczepanski
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Anna-Louisa-Karsch-Str. 2
10178 Berlin-Mitte
Tel.: 030/288 7565 72
oder 030/8062-14768
fvee [at] helmholtz-berlin.de 

Aus den Instituten

Presse-Informationen aus den Mitgliedsinstituten:

   

Presseverteiler

Wenn Sie in den Verteiler für unsere Presseinformationen aufgenommen werden möchten, füllen Sie bitte unser Formular für den Presseverteiler aus.


Presse / Medien

Wir bieten Ihnen alle Presseinformationen zum Download als elektronische Dokumente im Portable Document Format (PDF) an. Zum Lesen der Dokumente benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader, den Sie kostenlos bei Adobe herunterladen können.

Presseinformationen 2016

31.05.16 | Neuer Tagungsband zeigt Wege zur Wärmewende

Der Wärmesektor in Deutschland ist für mehr als die Hälfte  des Endenergieverbrauchs verantwortlich. Im  jetzt veröffentlichten Tagungsband „Forschung für die Wärmewende“ analysiert der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien die speziellen Treiber und Hemmnisse im Wärmesektor und zeigt Wege auf, um die Wärmewende technisch, wirtschaftlich und politisch umzusetzen.


25.01.16 | Nach Pariser Klimaabkommen fordert der neue Sprecher des FVEE nun Taten

Das Direktorium des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien (FVEE) hat Prof. Dr. Manfred Fischedick, Vizepräsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie, zum neuen Sprecher gewählt. Fischedick ist Experte für Energiewirtschaft und Energiesystemanalyse und betont die Bedeutung der Energieforschung für den Klimaschutz: „Mit dem Pariser Klimaabkommen setzt die Staatengemeinschaft ein starkes politisches Signal. Den politischen Vorgaben müssen nun Taten folgen und in allen Ländern Konzepte für einen sukzessiven Ausstieg aus der Nutzung fossiler Energieträger erstellt werden. Der Energieforschung kommt dabei eine entscheidende Rolle zu.“ Zum stellvertretenden Sprecher des FVEE wurde Bernhard Milow, der Programmdirektor für Energie am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, gewählt.


Presseinformationen 2015

03.11.15 | Forschung bringt Wärmewende in Schwung

Im Wärmesektor kommt die Energiewende zu langsam voran und die für 2020 gesteckten Ziele sind ernsthaft in Gefahr. Das ist alarmierend, da der Wärmesektor für über die Hälfte des Endenergiebedarfs verantwortlich ist.
Auf der Jahrestagung zum 25. Jubiläum des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien (FVEE) am 3. und 4. November im Berliner Umweltforum diskutieren Energieforscher über die speziellen Hürden im Wärmesektor und zeigen Wege auf, um die Wärmewende technisch, wirtschaftlich und politisch umzusetzen. Der FVEE fordert mehr Engagement der Politik im Wärmesektor sowohl durch den Ausbau von Forschung und Entwicklung als auch durch verbesserte Rahmenbedingungen für die beschleunigte Einführung von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz.


28.09.15 | Neue Energie für die Wärmewende - FVEE veröffentlicht Positionspapier

Als Beitrag zu einer fundierten Diskussion über adäquate Politikinstrumente für die Wärmewende hat der FVEE ein Positionspapier veröffentlicht, das einen Überblick über Herausforderungen und Handlungsoptionen im Wärmesektor bietet.
Das Positionspapier kann hier kostenfrei bestellt oder heruntergeladen werden: http://www.fvee.de/publikationen/forschungspolitische-papiere-des-fvee/


11.05.15 | Neuer Tagungsband untersucht die verschiedenen Phasen der Energiewende

Das Energiesystem durchläuft auf seinem Weg zu einer nachhaltigen Versorgung verschiedene Phasen und verändert sich dabei in seinen technischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Komponenten. Im jetzt erschienenen Tagungsband analysiert der FVEE die spezifischen Herausforderungen der jeweiligen Phasen und zeigt wie Forschung dazu beitragen kann, die Phasenübergänge proaktiv zu gestalten, um die notwendige Strom-, Wärme- und Mobilitätswende voranzutreiben.
Das Heft steht im Internet unter http://www.fvee.de/publikationen/themenhefte/ zum Download zur Verfügung und kann dort auch als gedrucktes Heft kostenfrei bestellt werden.


21.01.15 | DBFZ wird Mitglied im FVEE

Der FVEE hat das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ) zum 1. Januar 2015 als neues Mitgliedsinstitut aufgenommen und baut damit seine Kompetenzen für die Nutzung von Bioenergie weiter aus. Prof. Dr. Michael Nelles, der wissenschaftliche Geschäftsführer des DBFZ, wird das Institut im Direktorium des FVEE vertreten.


19.01.15 | Neuer Sprecher des FVEE plädiert für europäische Energiewende

Das Direktorium des FVEEE wählt Prof. Dr. Clemens Hoffmann vom Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik zum neuen Sprecher. Sein Stellvertreter ist Prof. Dr. Manfred Fischedick vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie.
Der neue Sprecher des FVEE, Prof. Dr. Clemens Hoffmann, plädiert dafür, mit den Forschungsstrategien für Energietechnologien jetzt über den Rahmen der deutschen Energiewende hinauszugehen und die europäischen Nachbarländer zunehmend für diese Zukunftsoption zu begeistern.


Presseinformationen 2014

06.11.14 | Forschung liefert innovative Lösungen für alle Phasen der Energiewende

Die FVEE-Jahrestagung am 6. und 7. November 2014 im Umweltforum Berlin thematisiert die unterschiedlichen Phasen, die unser Energiesystem auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung durchläuft. Unter dem Motto „Forschung für die Energiewende – Phasenübergänge aktiv gestalten“ wird der proaktive Umgang mit den technologischen, ökonomischen sowie politisch-gesellschaftlichen Herausforderungen der Energiewende durch die Forschung analysiert.


09.10.14 | Forschung für die Energiespeicher der Zukunft

Das Bundeswirtschaftsministerium hat am Mittwoch die Konferenz "Speicher im Kontext der Energiewende" in Berlin durchgeführt und damit wichtige Impulse für die energie- und forschungspolitische Diskussion geliefert. Die Veranstaltung mit Teilnehmenden aus Politik, Forschung und Wirtschaft konzentrierte sich auf Technologien für die Speicherung von Strom.


20.03.14 | Tagungsband zeigt Wege zu einem effizienten und nachhaltigen Strom‐Wärme‐System

Für eine erfolgreiche Energiewende müssen die Sektoren Strom und Wärme zu einem effizienten Gesamtenergiesystem verknüpft werden. Der Tagungsband des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien zeigt aktuelle Forschungsergebnisse für ein nachhaltiges Strom‐Wärme‐System auf der Basis erneuerbarer Energien.


27.02.14 | FVEE widerspricht EFI-Gutachten

In den letzten zwei Jahrzehnten haben enorme technologische Innovationen die erneuerbaren Energien vorangebracht. Dies stellt der FVEE fest und belegt es durch hohe Effizienzsteigerungen, massive Kostenreduzierungen und eine steigende Anzahl von Patenten. Die Impulse des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) waren an der beschleunigten Erforschung und Entwicklung der Ökoenergien wesentlich beteiligt. Der FVEE widerspricht damit dem jüngsten EFI-Gutachten, das den Eindruck fehlender Innovationsleistungen im Bereich der erneuerbaren Energien erweckt.

Eine Grafik zeigt den Anstieg transnationaler Patente 1991-2009 (Quelle: R. Walz, Fraunhofer ISI)


16.01.14 | Neue Sprecher für den ForschungsVerbund Erneuerbare Energien

Das Direktorium des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien wählt Prof. Dr. Ernst Huenges vom Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ zum neuen Sprecher. Sein Stellvertretender ist Prof. Dr. Clemens Hoffmann vom Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik in Kassel.


Presseinformationen 2013

24.10.13 | Strom und Wärme effizient verknüpfen für die Energiewende

Die Sektoren Strom und Wärme müssen im Energiesystem der Zukunft optimal aufeinander abgestimmt werden und effizient zusammen­wirken. Der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien präsentiert auf seiner Jahrestagung am 24. und 25. Oktober 2013 in Freiburg aktuelle Forschungsergebnisse für ein nachhaltiges Strom-Wärme-System auf der Basis erneuerbarer Energien. Die Wissen­schaftler analy­sieren die systemischen Zusammenhänge und gegen­seitigen Abhängig­keiten von Strom und Wärme und stellen technische Inno­vationen für das Zusammenspiel beider Bereiche vor.


08.10.13 | Neuer Tagungsband zeigt Einsatzmöglichkeiten von Sensortechnologien für die Energiewende

Im soeben erschienenen Heft „Sensorik für erneuerbare Energien und Energieeffizienz“ zeigen der FVEE und der AMA Fachverband für Sensorik die Palette möglicher Anwendungen von Sensortechnologien für die Energiewende. Der nun vorliegende Band ist das Ergebnis eines gemeinsamen Workshops beider Verbände. Der Workshopband kann kostenfrei von allen Interessierten herunter geladen oder als gedrucktes Heft bestellt werden: http://www.fvee.de/publikationen/workshopbaende/


24.06.13 | Wissenschaftler veröffentlichen Positionspapier zu den ökonomischen Aspekten eines neuen Stromsystemdesigns

Der FVEE hat eine Stellungnahme erarbeitet, die Anforderungen an ein neues ökonomisches Design für das künftige Stromsystem formuliert. Das Positionspapier "Ökonomische Aspekte eines neuen Stromsystemdesigns" steht im Internet zur Verfügung unter www.fvee.de/publikationen/forschungspolitische-papiere-des-fvee/


11.06.13 | Tagungsband zeigt wie Forschung und Wirtschaft gemeinsam für erneuerbare Energien arbeiten

Der soeben erschienene Tagungsband "Zusammenarbeit von Forschung und Wirtschaft für erneuerbare Energien und Energieeffizienz“ zeigt, wie Forschungsinstitute und Unternehmen gemeinsam neue kostengünstige Technologien für eine nachhaltige Versorgung mit Strom, Wärme und Mobilität entwickeln.

Auf http://www.fvee.de/publikationen/themenhefte/ steht das Heft im Bereich "Publikationen /Themenhefte" als Download zur Verfügung und kann dort auch kostenfrei bestellt werden.


28.01.13 | Sensortechnologien für Erneuerbare und Energieeffizienz

Der AMA Fachverband für Sensorik und der FVEE laden zum Workshop Sensortechnologien für erneuerbare Energien und Energieeffizienz am 12. und 13. März nach Berlin ein. Die Teilnehmenden werden Ansätze für gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte diskutieren.


15.01.13 | FVEE wählt neue Sprecher

Das Direktorium des FVEE wählt Prof. Dr. Uwe Leprich, den wissenschaftlichen Leiter des Instituts für ZukunftsEnergieSysteme, zu seinem neuen Sprecher. Als stellvertretender Sprecher wurde Prof. Dr. Ernst Huenges vom Deutschen GeoForschungsZentrum Potsdam gewählt.


Presseinformationen 2012

16.10.12 | Forschung und Industrie gemeinsam für die Energiewende

Die Jahrestagung des FVEE präsentiert die verschiedenen Formen der Zusammenarbeit zwischen Forschung und Wirtschaft für erneuerbare Energien. Am 16. und 17. Oktober 2012 stellen Wissenschaftler und Industrievertreter im Berliner Umweltforum gemeinsam erarbeitete technische Innovationen vor und zeigen Wege auf, wie diese schnell für den Markt umgesetzt werden können.
Bundesumweltminister Peter Altmaier ist Schirmherr der Tagung und stellt in seiner Eröffnungsrede dar, mit welchen Rahmenbedingungen die Politik diese erfolgreichen Kooperationsformen unterstützen kann.


10.10.12 | Forschung senkt Kosten der Energiewende – Energiewende spart 570 Milliarden bis 2050

Der FVEE betont in einer Stellungnahme aller zwölf Mitgliedsinstitute zur Energiewende die Notwendigkeit, langfristig zu denken. Die heutigen Investitionen sind eine Absicherung gegen die Strompreissteigerungen von übermorgen.

Das Direktorium des FVEE weist angesichts der Debatte um steigende Strompreise auf das Kostensenkungspotenzial durch Forschung hin. So sind die Kosten der Photovoltaik seit den 1990er Jahren um den Faktor 10 gesunken. 


26.04.12 | Tagungsband zum Umbau des Energiesystems

Im soeben erschienen Tagungsband "Transformationsforschung für einnachhaltiges Energiesystem" stellen Wissenschaftler des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien dar, wie das Energiesystemumgebaut werden muss, um den Ansprüchen einer nachhaltigenEnergieversorgung zu genügen. Auf http://www.fvee.de/publikationen/ steht das Heft als Download zur Verfügung und kann dort auch kostenfrei bestellt werden.


06.03.12 | FVEE hat neue Geschäftsführung

Dr. Niklas Martin hat am 1. März die Geschäftsführung des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien (FVEE) übernommen und tritt damit die Nachfolge von Dr. Gerd Stadermann an, der nach zwölf Jahren als Geschäftsführer am 30. April in den Ruhestand geht. Die Geschäftsstelle in Berlin-Adlershof ist das Informationsund Kommunikationszentrum des Verbunds und Ansprechpartner für Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.


10.02.12 | EEG und Forschung sind erfolgreiches Tandem für wirtschaftliche Entwicklung der Erneuerbaren

Mit einer Stellungnahme zum EEG wenden sich die Wissenschaftler aus dem ForschungsVerbund Erneuerbare Energien an die Politik und machen besonders auf die Wechselwirkungen aufmerksam zwischen dem EEG-Fördermechanismus, kostensenkenden Innovationen aus der Forschung und den Marktchancen der deutschen Solarindustrie.


11.01.12 | Das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie wird Mitglied im FVEE

Das Direktorium des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien hat das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie als zwölftes Mitgliedsinstitut aufgenommen und baut damit sein Kompetenzspektrum weiter aus. Prof. Dr. Manfred Fischedick, einer der beiden wissenschaftlichen Leiter des Wuppertal Instituts, wurde zudem neues Direktoriumsmitglied des FVEE.


06.01.12 | Neuer Sprecher des FVEE fordert konzertierte Aktion für die Energiewende

Das Direktorium des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien wählt Prof. Dr. Gerd Hauser, den Leiter des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik, zu seinem neuen Sprecher. Als stellvertretender Sprecher wurde Prof. Dr. Uwe Leprichgewählt, der wissenschaftliche Leiter des Instituts für ZukunftsEnergieSysteme. Um den Herausforderungen für 2012 zu begegnen, rät Gerd Hauser: „Die Energiewende in Deutschland erfordert Maßnahmen, die nur in einer konzertierten Aktion von Forschung, Wirtschaft und Politik erbracht werdenkönnen.“


Presseinformationen 2011

Presseinformationen 2010

Presseinformation 2009

Presseinformation 2008

Presseinformation 2007

Presseinformation 2006

Partner und Sponsoren